Jährlich gedenken das Bezirksamt und die Fraktionen der Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg gemeinsam der Menschen, die im Speziallager Nr.3 des russischen Geheimdienstes NKWD in der Genslerstraße in Hohenschönhausen ums Leben kamen. Abgeschirmt von der Öffentlichkeit hatte der NKWD hier zwischen Mai 1945 und Oktober 1964 ein Lager eingerichtet, in dem etwa 20.000 Menschen interniert waren. Ca. 2.000 von ihnen kamen ums Leben. Wie Vieh wurden sie nachts heimlich unter anderem auf dem städtischen Friedhof Hohenschönhausen verscharrt.

Am 4. November 2016 fand die diesjährige Gedenkveranstaltung statt, auf der unter anderem unsere Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro (SPDD) und der ehemalige Lagerhäftling Horst Jänichen sprachen. Unsere Fraktion legte am Stein des Gedenkens ein Blumengebinde aus roten Rosen nieder.

Peter Müller