Die SPD-Fraktion Lichtenberg setzt sich für den Erhalt der Trabrennbahn Karlshorst und für den Pferdesport ein und unterstützt daher eine bauliche Entwicklung des Gebietes rund um die Trabrennbahn Karlshorst.

Die Vorschläge der unterschiedlichen privaten Eigentümer*innen gehen für die SPD in eine richtige Richtung. Es wird Wohnraum entstehen, die denkmalgeschützten Gebäude sollen erhalten bleiben, der Standort für den Pferdesport gesichert werden und es ist ein zweiter Rettungsweg für den Carlsgarten geplant. Außerdem sollen Park- und Grünflächen erhalten und vor allem aufgewertet werden und das ganze Gebiet für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Zudem besteht die Möglichkeit, einen in Karlshorst dringend benötigten Sportplatz in die Trabrennbahn zu integrieren.

Dieses Wahrzeichen gilt es zu erhalten – die Trabrennbahn Karlshorst

Die Co-Vorsitzende der SPD-Fraktion und Sprecherin für Stadtentwicklung, Jutta Feige, dazu: „Die Trabrennbahn ist ein kulturelles und sportliches Highlight in Karlshorst. Wer dieses Wahrzeichen erhalten möchte, sollte sich einer Entwicklung nicht versperren. Die SPD unterstützt  daher eine Entwicklung des Gebietes. Wir möchten, dass der Pferdesport auch in der Zukunft in Karlshorst eine Heimat hat. Wenn es keine weitere Entwicklung gibt, ist auch eine Zukunft des Pferdesportes auf der Trabrennbahn fraglich.“

Sandy Kliemann, Co-Vorsitzende der SPD-Fraktion, ergänzt: „Beteiligen Sie sich an den verschiedenen Formaten und lassen Sie uns gemeinsam dieses Quartier im Grünen entwickeln. Aktuell können Sie sich online an der baulichen Gestaltung beteiligen. Im Frühjahr 2021 soll der Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplanverfahren auf den Weg gebracht werden und bis zur Festsetzung sind auch hierbei Stufen der Bürger*innenbeteiligung vorgesehen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.