Antrag: Sicherung des Hubertusbades

In die BVV-Sitzung am 20. September 2012 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass

1. eine technische Sicherung des ehemaligen Hubertusbades sichergestellt wird, so dass es begehbar und für die Öffentlichkeit zugänglich bleibt,
2. der Liegenschaftsfonds mit der Bürgerinitiative ernsthaft kooperiert und
3. dass es eine Intensivierung und ggf. Neuausrichtung auf der Suche nach einem Investor gibt.

Begründung:
Die Initiative „Licht an im Hubertusbad“ setzt sich aktiv zusammen mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern für die Nachnutzung des ehemaligen Hubertusbades ein. 2010 haben hunderte Menschen an einer Führung durch das Gebäude teilgenommen, bei der es noch keinerlei Beschränkungen durch den Liegenschaftsfonds gab. Das Gebäude war zum damaligen Zeitpunkt in allen Etagen und Winkeln begehbar. Bereits 2011, zum „Tag des offenen Denkmals“, war eine Begehung nur noch unter strengsten Auflagen möglich. 2012 wurde der Bürgerinitiative dann endgültig der Zugang durch den Liegenschaftsfonds verwehrt.