Antrag: Lichtenberg ruft jährlichen Integrationspreis aus

In die BVV-Sitzung am 15. November 2012 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die BVV möge beschließen:
Das Bezirksamt wird gebeten in Zusammenarbeit mit der/dem Integrationsbeauftragten, Vertreterinnen und Vertretern des Lichtenberger Integrationsausschusses und Vertreterinnen und Vertretern des Migrantenrates einen Kriterienkatalog zu entwickeln, nach welchem ab dem Jahre 2013 ein bezirklicher Integrationspreis zu vergeben ist. Neben den Kriterien, nach welchem dieser Preis vergeben werden soll, ist gleichzeitig der Rahmen einer Jury festzumachen. Hierzu zählen besonders Größe und deren Zusammensetzung. Diese Jury soll auf Vorschläge, analog zum Ehrenamtspreis, einen Gewinner beziehungsweise eine Gewinnerin benennen. Auch soll berücksichtigt werden, dass Institutionen und Vereine mit diesem Preis ausgezeichnet werden können.

Begründung:
Integration hat im Bezirk Lichtenberg seit vielen Jahren einen großen Stellenwert. Mittlerweile sind etliche Akteure und Ehrenamtliche in diesem wichtigen Gesellschaftsbereich aktiv. Diese Arbeit soll in Zukunft durch einen bezirklichen Preis prämiert werden und Anreize schaffen, dass sich auch weitere Akteure der Integration widmen. Einen kleinen Anreiz soll der hier vorgeschlagene Preis liefern.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] zahlreiche Anträge der SPD-Fraktion beraten. So fordert die SPD-Fraktion unter anderem einen jährlichen Integrationspreis, die Schaffung von barrierefreien Spielplätzen und die Ausstellung 150 Jahre Deutsche […]

Kommentare sind deaktiviert.