Beiträge

Einladung zur zweiten Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg in der VIII. Wahlperiode

Am 17.11.2016 tagt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Lichtenberg ab 17 Uhr in der Mx-Taut-Aula nahe des S-Bahnhofes Nöldnerplatz.

Auf der Tagesordnung könnte die Wahl der Bezirksbürgermeisterei sowie der Stadtratsämter stehen und die ersten Anliegen an das Bezirksamt aus den Fraktionen.

Unter folgendem link findet sich die Einladung zur Sitzung: http://www.berlin.de/ba-lichtenberg/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/to010.asp?SILFDNR=3652

 

Bericht aus dem Ausschuss Rechnungsprüfung, Bürgerbeteiligung, Bürgerdienste und Verwaltungsmondernisierung vom 13. November 2013

Ein junger Mann steht in einem Park.In der Novembersitzung tagte der Ausschuss für Rechnungsprüfung, Bürgerbeteiligung, Bürgerdienste und Verwaltungsmodernisierung in den Räumen des Lebensmut e.V. in Hohenschönhausen. Die Ausschussmitglieder informierten sich neben dem alltäglichen Programm über die Arbeit von Lebensmut im Bezug auf die Bürgerbeteiligung und das Wirken in den Kiez. Hier wurde über die vielfältige Arbeit des Vereins informiert. Sei es die Bürgerjury, die Kiezaktiven, der Kiezfond, das Gestalten der Angebote auf öffentlichen Plätzen, der Einsatz gegen rechte Strukturen oder das Mitarbeiten an Erinnerungsprojekten im Rahmen des Projektes „Stille Helden“. Weiterlesen

Antrag: Erhöhung der Beschäftigtensollzahl des Bezirksamtes Lichtenberg

In die BVV-Sitzung am 27. Juni 2013 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht, erneute Verhandlungen mit der Senatsverwaltung für Finanzen, dem Rat der Bürgermeister und dem Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses aufzunehmen, um die Sollzielzahl der Beschäftigten des Bezirksamtes Lichtenberg für 2020 auf 1.666 VZÄ heraufzusetzen.

Begründung: Weiterlesen

Keine parteipolitische Instrumentalisierung der Debatte zum Personalabbau zulassen

Auf der öffentlichen Protestaktion der Mitarbeiter des Lichtenberger Bezirksamtes am 6. September 2012 gegen die vom Senat geplanten Personalabbaupläne wurde eindrucksvoll sichtbar: Der geplante Abbau von 274 Stellen würde alle Bereiche des Bezirkes betreffen. Die Mitarbeiter sind daher gleichermaßen gegen diese Sparpläne aufgebracht. Unterstützung bekommt die Belegschaft von allen demokratischen Parteien in der Bezirksverordnetenversammlung. Vertreter aller Fraktionen nahmen daher an der Protestaktion teil, um ihre Solidarität mit den berechtigten Forderungen der Mitarbeiter des Bezirksamtes zum Ausdruck zu bringen. Weiterlesen