Die Lichtenberger SPD-Fraktion setzt sich dafür ein, dass der Livestream der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Lichtenberg bekannter gemacht wird. Einen entsprechenden Antrag bringt die Fraktion in die Lichtenberger BVV am 28.08.2014 ein.
Bisher nutzen leider nur sehr wenige Lichtenberger die Möglichkeit, die Sitzungen der BVV live im Internet zu verfolgen oder aber nachträglich anzuschauen. Obwohl der Livestream seit geraumer Zeit im Internet verfügbar ist, ist er den meisten Menschen bisher weitgehend unbekannt.
Daher setzt sich die SPD dafür ein, dass das Bezirksamt den Livestream sowie die dazugehörige Mediathek stärker bewirbt. Für die Werbung sollen vor allem die „Rathausnachrichten“, eine Pressemitteilung an die lokalen Medien als auch das „Warte-TV“ in den Bürgerämtern genutzt werden.
Hierzu erklärt Kevin Hönicke, Sprecher für Bürgerbeteiligung, Bürgerdienste und Demokratie der SPD-Fraktion: „Mit dem Livestream und der Speicherung der Sitzungen der Bezirksverordnetenversammlung möchten wir den Bürgern ermöglichen, unabhängig von Ort und Zeit Diskussions- und Entscheidungsprozesse der Kommunalpolitik nachzuvollziehen.“
„Der Livestream ist eine wichtige Möglichkeit, Menschen die Teilhabe an demokratischen Prozessen zu erleichtern. Daher setzen wir uns dafür ein, dass dies stärker als bisher genutzt wird“, ergänzt Erik Gührs, Vorsitzender der SPD-Fraktion.
Den Livestream und die Mediathek kann man auf folgender Homepage aufrufen:
http://Lichtenberg.demokartielive.org