Antrag zur Beschlussfassung für die Sitzung der BVV Lichtenberg am 27.01.2011

Betr.: RadioFrequenzInDentifikation in Lichtenberger Bibliotheken

Die Bezirksverordnetenversammlung Lichtenberg möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, ob die Versorgung aller Medien in den Lichtenberger Bibliotheken mit RFID-Chips, im Rahmen des Öffentlichen Beschäftigungssektors (ÖBS) realisiert werden kann, sofern kein eigenes Personal für diese Aufgabe zur Verfügung steht.

Begründung:

Alle zur Ausleihe stehenden Medien, sind mit einem RFID-Chip zu versehen. Diese sehr umfängliche und zeitintensive Arbeit, muss in allen Berliner Bibliotheken vorgenommen werden und können nicht durch das Stammpersonal, neben der eigentlichen Arbeit, realisiert werden.

Sofern keine geeigneten zusätzlichen Mitarbeiter aus dem zentralen Überhangsmanagement gefunden werden können, sollen in einigen Bezirken
sogenannte 1.- € Jobber diese Aufgabe übernehmen.

Um arbeitslosen Lichtenbergerinnen und Lichtenbergern, neben einer sinnvollen Beschäftigung auch eine angemessene Entlohnung bieten zu können, wird die Vergabe der Aufgabe im Rahmen des ÖBS angeregt.

Dirk Liebe