Gemeinsamer Austausch zur Kinder- und Jugendbeteiligung zwischen den Abt. Stadtentwicklung und Jugend

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht, zu Beginn eines jeden Jahres eine gemeinsame Sitzung der Abteilung Stadtentwicklung mit der Beauftragten für Kinder- und Jugendbeteiligung einzurichten, um Kooperations- und Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche bei geplanten Vorhaben der Abteilung Stadtentwicklung zu eruieren.

Begründung:
Die BVV hat im Dezember die Durchführung einer Spielleitplanung für ein Sanierungsgebiet beschlossen. Es gibt weitere Stadtentwicklungsvorhaben im Bezirk, für die Kinder- und Jugendbeteiligung zu erwägen ist. In dieser Jahresanfangsarbeitssitzung soll diskutiert werden, bei welchen Bauvorhaben oder bei welchen anderen Aktivitäten es möglich und sinnvoll ist, Kinder und Jugendliche zu beteiligen, welche Zeitfenster es dafür gibt und welche Partner dafür einzubeziehen wären.
Frühzeitige Informationen diesbezüglich schaffen die Möglichkeit, rechtzeitig Ressourcen für entsprechende Maßnahmen wie Workshops etc. bereitzustellen bzw. zu akquirieren und diese Maßnahmen rechtzeitig zu planen.
Bisher informiert die Abteilung Stadtentwicklung das Jugendressort über sämtliche Baumaßnahmen und stellt hierfür die benötigten Unterlagen zur Verfügung. Eine gemeinsame Sitzung zu Beginn eines Jahres soll sicherstellen, dass diese Informationen systematisch genutzt werden, um Kinder und Jugendliche besser in die Planungen einbeziehen zu können. Dabei sollen beide Abteilungen diskutieren, bei welchen Baumaßnahmen eine Beteiligung sinnvoll erscheint und wie diese umgesetzt werden kann.
Um Querschnittsaufgaben dieser Art effektiv umsetzen zu können gibt es auch in anderen Bezirken solche Jahresanfangsarbeitsgruppen, teils in erheblich größerem Umfang mit diversen Abteilungen des BA und unter Beteiligung von Bezirksverordneten.

Begründung der Dringlichkeit:
Da die vorgeschlagene AG zu Beginn des Jahres tagen soll, ist ein BVV-Beschluss im Januar erforderlich.