Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, mit der BVG Gespräche mit dem Ziel aufzunehmen, die Route der Buslinie 396 so zu erweitern, dass sie mindestens morgens und nachmittags das Prinzenviertel durchquert.

Begründung

Es ist abzusehen, dass die Lichtenberger Haushaltslage den Einsatz eines Schulbusses für die Schüler der Karlshorster Grundschule, die im Prinzenviertel wohnen, dauerhaft nicht zulässt. Selbst bei Herstellung der Schulwegsicherheit wird dieser Weg aufgrund seiner Länge für Kinder einer Grundschule allein schwer zu bewältigen sein. Bei ungünstiger bzw. extremer Witterung ist er selbst für Erwachsene ohne Fahrzeug eine Herausforderung. Zurzeit fährt der Bus 396 in der einen Richtung vom S-Bahnhof Karlshorst über die Treskowallee durch die Marksburgstraße, in die Gegenrichtung über die Dönhoffstraße zurück zum S-Bahnhof und hat mit seinen Haltestellen an der Sangeallee Stationen, die in unmittelbarer Nähe zur Karlshorster Grundschule liegen. Würde die Fahrt im Prinzenviertel beginnen und enden, könnte diese Linie für den Schulweg benutzt werden. Außerdem gäbe es damit eine direkte Anbindung des Prinzenviertels an den S-Bahnhof Karlshorst, die bisher fehlt.

Berlin, 06.10.2008

Manfred Becker
Fraktionsvorsitzender
für die SPD-Fraktion

Dietlind Tessin
Bezirksverordnete
für die SPD-Fraktion