Im Rathaus ist derzeit die Ausstellung „65 Jahre Volkssolidarität“ zu sehen. Ausgestellt werden historische und aktuelle Plakate der Volkssolidarität. Was aber fehlt bzw. nur mangelhaft erwähnt wird, ist eine historische Einordnung der Volkssolidarität als Massenorganisation in das System der DDR und wie sie von der SED-Führung für propagandistische Zwecke missbraucht worden ist.

Das Bezirksamt wird daher um folgende Auskunft gebeten:

  1. Wer hat der Ausstellung im Rathaus seine Zustimmung erteilt und war zu diesem Zeitpunkt der Inhalt der Ausstellung bekannt?
  2. Wie beurteilt das Bezirksamt den Inhalt der Ausstellung und ist es vorgesehen, Ausstellungen dieser Art und Qualität auch zukünftig im Rathaus Platz zu bieten?

Berlin, 19.04.2010

Erik Gührs
Bezirksverordneter
für die SPD-Fraktion