Klausurtagung in Erkner

Bereits ein halbes Jahr ist rum in der aktuellen Wahlperiode. Zeit also für eine erste Rückschau und natürlich auch für weitere Planungen für die Zukunft. Wir haben uns daher in Erkner zur Klausurtagung getroffen. Von Freitagabend (17.03.) bis Samstagnachmittag (18.03.) hatten wir ein volles Programm.

Henning Fahrenberg

Birgit Monteiro

Anne Meyer und Maria Baschwitz

Dr. Erik Gührs

Fritz Wolff

Birgit Monteiro und Peter Müller

Kevin Hönicke

Manfred Becker

Dr. Anja Ingenbleek

Ole Kreins

Jutta Feige

Dirk Liebe

Intensive Diskussionen

Begonnen haben wir mit der Auswertung der aktuellen Vorgänge in der BVV. Anschließend gab es einen Austausch über verschiedene Themenschwerpunkt. Dazu haben wir drei Gruppen gebildet. Die erste Gruppe debattierte über Stadtentwicklung, Verkehr, Wirtschaft und Soziales. Die Zweite beschäftigte sich mit Bildung und Jugend. Die dritte Gruppe debattierte über Gesundheit und öffentliche Daseinsvorsorge. Aus der Debatte heraus konnten wir direkt neue Initiativen für die nächste Bezirksverordnetenversammlung entwickeln. Wir werden das Bezirksamt ersuchen, eine EinwohnnerInnenversammlung zur Aufstellung des Bebauungsplans 11-125 einzuberufen. Außerdem stellen wir eine Kleine Anfrage, wie viele Bäume seit 2011 aus welchen Gründen in Lichtenberg gefällt wurden.

Fraktionssitzung

Da wir sowieso schon einmal alle zusammen waren, haben wir auch gleich noch eine Fraktionssitzung abgehalten. Es ging zu Beginn wieder um die Planung der kommenden Veranstaltungen. Für unseren Jahresempfang haben wir bereits etliche Zusagen erhalten. Das Format der öffentlichen Fraktionssitzungen wollen wir fortführen und sammeln daher bis zur nächsten Sitzung Themen. Insgesamt war es eine recht kurze Fraktionssitzung, da die letzte nicht lange her ist und wir schon vieles im Laufe der Klausurtagung besprochen haben.