Gut und günstig in Lichtenberg wohnen-gilt das noch?

Das ist das Thema einer Diskussionsveranstaltung der SPD-Fraktion Lichtenberg am Montag, den 24. Februar 2014 um 19 Uhr im Kieztreff „Lebensnetz-Sozialer Treffpunkt“ in der Anna-Ebermann-Straße 26 in 13053 Berlin (Hohenschönhausen).
Der Hintergrund: Lichtenberg erfreut sich immer größerer Beliebtheit, was sich auch in den ansteigenden Zuzugszahlen zeigt. So sehr das freut, bleibt dieser Zuzug nicht ohne Folgen. Im Bezirk wird der Wohnraum im unteren und mittleren Mietsegment knapp, der Mietspiegel steigt und mit ihm die Mieten. Viele Mieter haben diese Entwicklung schon selbst zu spüren bekommen. Mit dem bezirklichen Bündnis für Mieten steuert Lichtenberg seit Ende 2012 dagegen.
Gemeinsam mit den Lichtenbergerinnen und Lichtenberger werden deshalb der Bezirksbürgermeister Andreas Geisel (SPD), Dr. Wilhelm Fehse vom Büro für Sozialplanung Lichtenberg und das Mitglied des Vorstandes der Wohnungsgenossenschaft Lichtenberg, Dr. Clemens Thurmann darüber diskutieren, wie sich der Lichtenberger Wohnungsmarkt entwickelt und welche Wirkung bezirkliche Instrumente entfalten, um das unverhältnismäßige Steigen von Mieten nach Modernisierungen zu verhindern.

Einladung zum Herunterladen (.pdf)