Erste Arbeitstagung des Ausschuss für Schule und Sport

Am 13.12.2011 fand die erste Arbeitssitzung des Ausschuss für Schule und Sport statt. Auf Vorschlag der Fraktion die Linke konnte nachträglich die Funktion des Schriftführers besetzt werden.

Der kommissarische Leiter der regionalen Schulaufsicht der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Herr Schmidt, stellte sich den „alten“ und „neuen“ Ausschussmitgliedern vor und wünscht sich eine gute Zusammenarbeit mit dem Ausschuss.

Der umfangreichste Tagesordnungspunkt war der Bericht des Bezirksamtes. So wurde berichtet, dass im letzten Quartal 2011 die Baumaßnahmen in der Vincent-van-Gogh-Schule, der Schule am Rathaus und der Schule am Grünen Grund mit einem Gesamtvolumen von 2.84 Mio. Euro abgeschlossen werden konnten. Ebenso wurden die beantragten Maßnahmen aus dem Schul- und Sportanlagensanierungsprogramm 2012 vorgestellt, über die Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaktes (BuT) und der Zukunft des Sportplatzes Kynaststr. gesprochen.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt war die Fortschreibung der Schulentwicklungsplanung. Unter Berücksichtigung der vom Ausschuss zu behandelnden DS/0006/VII und der in den nächsten Monaten erwarteten Beschlüsse des Abgeordnetenhauses zum Komplex der „Inklusion“, wird die Fortschreibung des Schulentwicklungsplans ein ständiges Thema des Ausschusses sein.

In der Januarsitzung plant der Ausschuss den Besuch einer Lichtenberger Grundschule und will mit Schulleitungen das Pro und Contra des Jahrgangsübergreifenden Lernens (JüL) diskutieren.

Dirk Liebe (Bildungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion)