Antrag: Zweiter Zugang am S-Bahnhof Nöldnerplatz

In die BVV-Sitzung am 16. März 2017 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gegenüber der Deutschen Bahn dafür einzusetzen, dass der S-Bahnhof Nöldnerplatz möglichst bald nach dem Abschluss der Bauarbeiten am Bahnhof Ostkreuz barrierefrei ausgebaut wird. Dabei soll ebenfalls geprüft werden, ob es möglich ist, einen zweiten Ausgang zum Archibaldweg zu errichten und in diesen Zusammenhang sich beim Senat dafür einzusetzen, dass für den S-Bahnhof Nöldnerplatz eine Bestellung für einen zweiten Zugang Höhe Rupprechtstraße / Archibaldweg an die DB Station & Service ausgelöst wird.

Begründung:

In der VII. Wahlperiode war die Barrierefreiheit des S- Bahnhof Nöldnerplatz Thema einer Drucksache (1087/VII) und auch im zuständigen Ausschuss. Dabei spielte auch der Bau eines zweiten Zuganges eine Rolle. Die DB Station & Service erklärte, dass die Umsetzung der barrierefreien Ertüchtigung des S-Bahnhofes Nöldnerplatz erst nach Fertigstellung des Bahnhofes Ostkreuz erfolgen kann, da dies von Baumaßnahmen der DB Netz abhängig ist. Für den Bau eines zweiten Zuganges an diesem Bahnhof läge aber keine Bestellung vom Senat vor und dies wäre die Voraussetzung zum Bau. Deshalb sollten jetzt die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet werden, damit bei den Baumaßnahmen am S-Bahnhof, voraussichtlich in den Jahren 2020/2022, auch ein zweiter Zugang gebaut werden kann.

– Aktueller Stand klicke hier


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: