Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, inwieweit eine Bezirkskarte erstellt werden kann, in der eine bezirkliche Gesamtübersicht vorhandener Bewegungsangebote aufgezeigt und dargestellt wird.

Hierbei sollen auch Hinweise zur Barrierefreiheit, Erreichbarkeit und Alters-Zielgruppenempfehlung mit Berücksichtigung finden.

Begründung:

Der Bezirk kann durch eine Übersicht/einen Wegweiser der Bewegungsangebote im Bezirk dazu beitragen, den Bürger*innen den Zugang zu den vorhandenen Angeboten zu erleichtern und damit Bürger*innen zum Bewegen zu aktivieren, was wiederrum zur gesundheitlichen Vorsorge beiträgt. 

Gleichzeitig dient diese Übersicht dem Bezirk aber auch unterversorgte Regionen im Bezirk zu erfassen und hier aktiv nachzusteuern.

Als erste Grundlage könnten die gemäß Beauftragung vom Bezirksamt bereits im Jahr 2019 vom Institut für angewandte Demografie erfassten Daten von Bewegungsangeboten für ältere Menschen dienen.

– Aktueller Stand klicke hier