Antrag: Linienführung der Tram 21 am Bahnhof Ostkreuz

In die BVV-Sitzung am 12. Dezember 2013 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die Bezirksverordnetenversammlung wolle beschließen:
Die BVV Lichtenberg spricht sich dafür aus, dass im Zuge des Umbaus des Bahnhofs Ostkreuz die Trassenführung der Tram-Linie 21 so verändert wird, dass künftig am Bahnhof Ostkreuz möglichst kurze und fahrgastfreundliche Umsteigebeziehungen zwischen Tram, S-Bahn und Regionalverkehr entstehen.
Das Bezirksamt wird deshalb ersucht sich bei den zuständigen Stellen und insbesondere gegenüber dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg dafür einzusetzen, dass die künftige Trasse der Tram 21 durch die Sonntagstraße geführt wird.

Begründung:
Im Bezirk Friedrichshain – Kreuzberg hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, die die Linienführung durch die Sonntagstraße verhindern möchte und sich für die Beibehaltung der Trassenführung durch die Boxhagener Straße einsetzt.

Damit würdesich die Anbindung des ÖPNV an den Bahnhof Ostkreuz verschlechtern und für die Fahrgäste der Tram 21 entständen unverhältnismäßig lange Wegezeiten. Dies wäre aus Lichtenberger Sicht umsoärgerlicher, als langfristig der Regionalbahnhof Karlshorst geschlossen werden soll.