Antrag: Gedenken an Heinrich Zille am Haus Lückstraße 31

In die BVV-Sitzung am 19.04.2018 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, sich gegenüber dem Eigentümer des Hauses Lückstraße 31 dafür einzusetzen, dass an einem Neubau in der Lückstraße 31 eine Gedenktafel angebracht wird, die auf den früheren Bewohner Heinrich Zille hinweist.

Begründung:

Das Gebäude in der Lückstraße 31, in dem Heinrich Zille früher gewohnt hatte, wurde abgerissen. Das Haus stand bereits seit den 1990 Jahren leer und verfiel. Das Landesdenkmalamt hatte bereits 2012 die Denkmalwürdigkeit geprüft und ist auf Grund des schlechten Zustandes zu einem negativen Ergebnis gekommen. Der Abriss konnte nicht versagt werden, da es dazu keine rechtliche Handhabe gab. Das Bezirksamt hatte in Vorfeld geprüft, ob noch ein Kauf des Gebäudes möglich ist. Der Verkehrswert zum Kauf der Immobilie und die Kosten für die Sanierung würden ca. 1,5 Mill € überschreiten und lagen damit außerhalb des Machbaren des Bezirkes.

– Aktueller Stand klicke hier


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: