Antrag: Erweiterte Parkmöglichkeiten in der Treskowallee

In die BVV-Sitzung am 12. Dezember 2013 bringt die SPD-Fraktion folgenden Antrag ein:

Die BVV möge beschließen:
Das Bezirksamt wird ersucht zu prüfen, die Parkmöglichkeiten in der Treskowallee nördlich des Bahnhofes Karlshorst für motorisierte Kunden zu verbessern. Dafür sollte im Bereich zwischen Marksburgstraße bis zur Dönhoffstraße bzw. Rheinsteinstraße auf der rechten Fahrspur werktags im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr das Parken mittels Parkscheibe bis zu einer Stunde erlaubt sein. Des Weiteren sollte die bisherige Parkmöglichkeit von 19.00 Uhr schon ab 18.00 Uhr möglich sein.

Begründung:
Motorisierten Kunden ist der Einkauf bzw. die Nutzung von Dienstleistungen durch das jetzige Parkverbot nicht möglich. Auch den jeweiligen Unternehmen und Einrichtungen wird damit deren Geschäftserhalt und –verbesserung stark eingeschränkt. Der Verkehrsfluss würde durch die zeitweilige Aufhebung des Parkverbotes nur geringfügig behindert.